Mimenbühne Dresden

Die Mimenbühne in Dresden bietet dem nach Abwechslung strebenden Kulturliebhaber ein Erlebnis der besonderen Art. So findet sich in der Programmübersicht des Theaters für jeden Geschmack ein passendes Mimenstück.

Von maskierten Köchen und zaubernden Flöten

MaskenVon Maskentheater bis zu klassischen Opernstücken, das Angebot der Mimenbühne überzeugt mit einem sehr abwechslungsreichen Programm. So kann man sich bei "Restaurant Fatal" von der Magie der Masken bezaubern lassen. In dem Stück wird der Zuschauer hinter die Kulissen einer fiktiven Kochshow genommen, alles geht drunter und drüber, das Chaos regiert. Die sehr lebendig wirkenden Masken geben dem Ganzen noch einen etwas grotesken Charakter, der dem Stück durchaus seinen Reiz verleiht. In "Die Zauberflöte" wird das Publikum in die zauberhafte Welt von Mozarts Oper verführt. Während die musikalische Untermalung vom Altmeister natürlich nicht fehlen darf, fallen in dieser besonderen Darbietung die Worte unter den Tisch. Die Akteure unter der Regie von Ralf Herzog haben aus dem Klassiker ein Meisterwerk ohne Worte geschaffen, ein Muss für jeden Liebhaber dieses Opernstücks.

Ein wenig Musik gefällig?

Auch Genießer der musischen Unterhaltung bekommen in der Mimenbühne Dresden natürlich etwas geboten. In "Das Leben ist ein Lied" singt Claudia Gräf ihre Lieder vom Anfang und dem Ende einer Reise durch die Zeiten. Mal mit einem Augenzwinkern und auch mal sehr direkt. Während das Stück mit gerade mal zwei Personen das Publikum begeistert, wird es bei "Showcafe Herzog" schon etwas voller auf der Bühne. Darin gründet der Chefpantomime ein kleines Showgeschäft, in dem er mangels passender Mitarbeiter zunächst einmal alles eine stemmt. Für den Showteil lädt er jedoch diverse Gäste ein, die das Publikum begeistern sollen. Auch der Chef persönlich heizt dem Publikum am Ende nochmal ordentlich ein.

Ein Gesicht spricht tausend Worte

Die Mimik unseres Gesichts, sie ist in unserem alltäglichen Miteinander nicht wegzudenken. Ebenso wie die Pantomime natürlich nicht von der Mimenbühne wegzudenken ist. In dem Stück "Kaleidoskop - des nie passierten" geht es beispielsweise wortlos um die Dinge unseres Lebens, die so wahrscheinlich nie passieren würden, aber dennoch passieren können. Eine Sammlung von Kuriositäten unseres Alltags, die wir so nicht erleben werden und die unseren Alltag vielleicht etwas langweilig scheinen lassen. In "Clowns" wiederum begeben wir uns auf die klassische Seite des Humors, wie es ihn schon seit sehr langer Zeit gibt. Clowneske Pantomime gemischt mit einer guten Portion Slapstick-Comedy begeistert das Publikum egal ob jung oder alt. Ein bisschen wissenschaftlicher wird es dabei in dem Bühnenstück "Urknall". Die Mischung aus Cartoon und bösartiger Mime sorgen beim Publikum für eine Überanstrengung der Lachmuskulatur, wie man es so noch nicht gesehen hat.

Von Liebe und anderen Eigenarten

Auftritt auf der BühneNicht weniger lustig geht es auch in "Weiber, Weiber" zu. Wie der Titel schon verlauten mag, geht es dabei um die holde Weiblichkeit, Eifersucht und Sticheleien. Eine Thematik die in gewisser Weise auch von "Die Kleinbürgerhochzeit" aufgegriffen wird. Eine Geschichte über das menschliche Miteinander in einer ganz normalen Familie, natürlich ohne gesprochene Worte, basierend auf einem Einakter von Bertold Brecht. Eine Hochzeit wird dabei zur Zerreißprobe für alle Beteiligten. Dem Lieblingsthema der Menschen wird das Stück "Nur mit Dir" gerecht. Dort ergründen Raf Herzog und Ines Zeun die Frage aller Fragen: Warum sind Männer und Frauen so wie sie sind? Ein Gespiel zwischen Mann und Frau ohne Worte, was absurd klingt wird grandios pantomimisch erschlossen. In "Knigge 2000" und "Knigge reloaded" wird sich weniger mit der Liebe befasst, dafür umso mehr unsere Umgangsformen mal unter die Lupe genommen.

Herzog und die lieben Kinder

Der Meister selbst begeistert in seinen Stücken "Best of Herzog" und "Erwischt - Ohne Worte", in denen er seinen Humor und sein pantomimisches Können zum Besten gibt. Das Stück "Herr Stock geht über Stock und Stein" richtet sich dann vorwiegend an die jüngeren Liebhaber pantomimischer Darstellung. Basierend auf dem Kinderbuch von Thomas Rosenlöcher erkundet Herr Stock dabei die Welt und erlebt dabei viele Abenteuer.

Extras

Zusätzlich zum sonstigen Programm bietet die Mimenbühne immer mal wieder Extras der besonderen Art an. Beispielsweise gibt es dann zur Weihnachtszeit diverse Sonderprogramme sowieso das alljährlich stattfindende Pantomimenfestival. Außerdem werden Kurse für Leute angeboten, die die alte Kunst der Gesichter erlernen wollen oder jene die damit auch professionell arbeiten.